Tag der Arbeit: 1. Mai in Oberaden

Auch in diesem Jahr war die Maikundgebung des IGBCE in Oberaden wieder eine sehr gut besuchte Veranstaltung zum Tag der Arbeit. Das Wetter spielte mit bei der Kundgebung, die zu den größten in der Region zählt. Traditionell begann der Gastgeber, die IG BCE, den wichtigen Tag mit einem Marsch durch Oberaden, mit musikalischer Untermalung durch die Spielmannszüge und mit klaren Forderungen auf Transparenten. Am Römerbergstadion sorgten das Deutsche Rote Kreuz mit der alljährlichen E_DSC0120 (3) (640x404)rbsensuppe, aber auch einige andere Anbieter, für das leibliche Wohl der Besucher. Der SPD Ortsverein Oberaden stand, ebenso wie die anderen Parteien aus dem Stadtrat, den Bürgerinnen und Bürgern Rede und Antwort am Ortsvereinsstand. Die Kundgebung lieferte nämlich einigen politischen Gesprächsstoff. Vor der Hauptrednerin Barbara Hendricks, Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, dankte Bürgermeister Roland Schäfer der Ministerin in einem Grußwort_DSC0091 (640x425) für ihr Engagement bei der Aufstockung des Bauressorts der Städte- und Gemeinden, da dies ein großer Gewinn für unsere Region sei. Hendricks betonte in ihrer Rede besonders die Umsetzung wichtiger sozialdemokratischer Themen in der Bundesregierung, u.a. den Mindestlohn und die Frauenquote. Bei der Umsetzung dieser schwierigen sozialen Themen bat die Ministerin um die deutliche Solidarität der Gewerkschaften, damit die SPD als Motor der Regierung auch weiterhin wichtige Verbesserungen erreichen könne. Zum Schluss der Kundgebung wurde Barbara Hendricks noch zu ihrem wenige Tage zurückliegenden Geburtstag gratuliert und neben Blumen eine Bergmannsfigur überreicht. Ein Geschenk mit Symbolcharakter, denn die Veranstaltung machte einmal mehr die Solidarität der Gewerkschaften bei vielen wichtigen Projekten der sozialdemokratischen Politik deutlich.

Kindergärten freuen sich: Spenden Dank Weihnachtsmarkt

WM Spende 2015In der Vorstandssitzung am 20. April 2015 wurde ein Großteil des Erlöses des Weihnachtsmarktes 2014 in Form von 4 gleichen Weihhnachtsmarktspenden vom SPD-Ortsverein an vier Oberadener Kindergärten ausgegeben. Für den Ortsverein ist es seit Bestehen des Weihnachtsmarktes Tradition, vorhandene Gewinne vom Oberadener Weihnachtsmarkt für einen guten Zweck zu spenden.

Getreu des Mottos „Vom Dorf fürs Dorf“ entschieden sich die Genossen diese Jahr für die Kindergärten, deren Leiter die Spenden im Rahmen der Aprilsitzung des Ortsvereinsvorstandes entgegennahmen. Über die Spenden in Höhe von jeweils 150 € pro Kindergarten freuen sich: Herr Bronheim von der Evangelischen Tageseinrichtung „mittendrin“, Frau Maier-Beckmann vom Kindergarten „Tausendfüßler“, Frau Katzsch aus dem Kindergarten „Funkelstein“ sowie Frau Nedbal und Frau Kallerhoff vom Katholischen Kindergarten St. Elisabeth.

Der Vorsitzende Rüdiger Weiß betonte, dass das Geld bei den Kindergärten sicherlich gut angelegt sei, da Spielzeug und ähnliches schließlich immer für die ganz kleinen Oberadener benötigt würde. Der Ortsverein freut sich schon auf den nächsten Weihnachtsmarkt und ist zuversichtlich, dass sich dann wieder Menschen vor Ort über eine großzügige Spende freuen können.

3. Advent auf dem Oberadener Museumsplatz

Der

18. Weihnachtsmarkt

in Oberaden

steht vor der Tür!

 Bergkamen, Weihnachtsmarkt, SPD