Neuer Kunstrasenplatz für das Nordbergstadion

Mit einem Antrag an den Bürgermeister machten Bernd Schäfer (Fraktionsvorsitzender), Kay Schulte (Vorsitzender des Ortsvereins Mitte) und Rüdiger Weiß (Vorsitzender des Auschusses für Schule, Sport und Weiterbildung) folgende Botschaft deutlich: „Nachdem wir vor ca. 20 Jahren mit dem Bau des ersten Kunstrasenplatzes den Einstieg in eine grundlegende Verbesserung unserer Sportstätten durch die Schaffung von Kunstrasenplätzen getätigt haben, wollen wir nun einsteigen in die schrittweise Erneuerung dieser Sportstätten.“

Der älteste der Kunstrasenplätze soll schon im kommenden Jahr 2017 vollständig erneuert werden. Der Kunstrasenplatz im Nordbergstadion wurde im Jahr 1998 angelegt. Regelmäßig wird Kunstrasenplätzen eine Nutzungsdauer von 15 bis 20 Jahren zugesprochen.

Die Sportanlage am Nordberg ist Heimstätte des FC Tura Bergkamen und der Leichtathletikabteilung von TuRa Bergkamen. Neben dem intensiven Trainings- und Spielbetrieb des FC TuRa mit Junioren-, Senioren- und der Alte Herren Mannschaften findet auch die Sportabzeichenabnahme der Leichtathleten auf der Anlage statt. Von Mai bis September wird der Schulsport von Schulen aus Bergkamen-Mitte im Nordbergstadion durchgeführt.

Der stark beanspruchte Kunstrasenplatz weist bedingt durch jahrelange intensive Nutzung inzwischen deutliche Abnutzungserscheinungen auf. Eine Bespielung unter Wettkampfbedingungen ist daher nur noch eingeschränkt möglich.

Vor dem Hintergrund der unübersehbaren beschriebenen Abnutzungserscheinungen seit der fast zwanzig Jahre zurückliegenden Umstellung von Asche auf Kunstrasen und insbesondere unter Berücksichtigung der Tatsache, dass das Stadion bisher und auch in den kommenden Jahren intensiv durch Bergkamener Vereine und Schulen genutzt wird, beantragten die Mitglieder unserer Ratsfraktion die Aufwendung von Mitteln für eine Instandsetzung aus dem aktuell laufenden Doppelhaushalt.

Sie zeigten sich zuversichtlich, dass aufgrund der deutlichen Fortschritte bei der Qualität von Kunstrasenplätzen in den vergangenen Jahren mit dieser Investition die Bergkamener Fußballerinnen und Fußballer auch in Zukunft mit modernen Wettkampfstätten ausgestattet werden.

In der Sitzung des Rates am 29.09.2016 wurde der Antrag offiziell bestätigt und damit die erforderlichen Mittel für die Erneurung des Kunstrasenplatzes im Jahr 2017 bereit gestellt.

 

Auf dem Foto (v.l.n.r.):

Wolfgang Grothaus (2. Vorsitzender FC Tura Bergkamen)

Horst-Günther Siegmund (Vorsitzender / sportlicher Leiter FC Tura Bergkamen)

Friedhelm Runge (Geschäftsführer FC Tura Bergkamen)

Kay Schulte (Vorsitzender SPD-Ortsverein Bergkamen-Mitte)

Bernd Schäfer (Vorsitzender SPD-Fraktion im Rat der Stadt Bergkamen)

es fehlt auf dem Foto: Rüdiger Weiß (Vorsitzender des Ausschusses für Schule, Sport und Weiterbildung im Rat der Stadt Bergkamen)